Ein Netzwerk aller Partner am Übergang von der Schule in den Beruf im Landkreis Rotenburg (Wümme)

Unser Ziel

Mit verschiedenen Projekten, dem Jugendberufscoaching, unserer Webseite .jugendberufszentrum.de, der NEO-Praktikumsbörse und dem Wegweiser zu allen Beratungs- und Bildungsangeboten im Landkreis, wollen wir ein Netzwerk aller Institutionen, Angebote und Ausbildungsbetriebe am Übergang von der Schule in den Beruf befördern.

Wir verstehen uns als Kathalysator für Ideen und Projekte, die jungen Menschen eine nachhaltige Integration in das Berufsleben ermöglicht. Wir wollen auf gar keinen Fall eine Konkurrenz zu bestehenden Angeboten sein. Sondern unsere Energie dort einbringen, wo Kapazität fehlt und Innovation notwendig ist. Dabei steht für uns die Stärkung der dualen Ausbildung im Vordergrund!

Unsere Motivation ist die Erkenntnis, dass ab 2017 die Zahl der Jugendlichen, die die Schule beenden kontinuierlich abnehmen wird und gleichzeitig die "geburtenstarken Jahrgänge" in großer Zahl das Erwerbsleben in Richtung Rente verlassen werden.

Der Ausbildungsstellenmarkt im Landkreis Rotenburg (Wümme)

In den vergangenen Jahren haben die Ausbildungsmarktakteure im Landkreis Rotenburg (Wümme) immer wieder sehr gute Arbeit geleistet, sodass nur wenige der ca. 1250 Ausbildungsstellen pro Jahr unbesetzt blieben. Allerdings stehen den jährlich zu besetzenden 1250 Ausbildungsstellen aktuell noch etwa die doppelte Zahl an möglichen Bewerber/innen um eine duale Ausbildung gegenüber.

Wie Jugendliche und Arbeitgeber in der Fläche im Landkreis Rotenburg (Wümme) zusammenkommen, bleibt zukünftig eine Grundfrage. In unserem Landkreis wird die Erreichbarkeit von Ausbildungsstellen für Jugendliche eine Herausforderung bleiben. Je stärker die Zahl jugendlicher Bewerber/innen um eine Ausbildung in der Fläche abnimmt, desto stärker werden gerade die Ausbildungsbetriebe außerhalb der städtischen Zentren im Landkreis vom Nachwuchskräftemangel bzw. vom Ausbleiben von Bewerbungen betroffen sein.

Nachwuchskräfte sichern! Aber wie?

Allen Partnern in der beruflichen Bildung sind die Themen der demographischen Entwicklung bekannt!

Unser Plan: Gerade weil seriösen Studien zufolge aktuell ca. 50% der Schulabgänger/innen ein Studium beginnen wollen, mittelfristig aber nur ca. 30% der Studienabgänger über diesen Weg für den Arbeitsmarkt benötigt werden, sollten die regionalen Partner für den noch vorhandene Überhang an Bewerber/innen zusätzliche Ausbildungsplätze finden, damit die Abgänge in die Verrentung in den nächsten Jahren aufgefangen werden können.

Zudem müssen alle Partner den Weg in die Schule finden, damit schon ab der achten Klasse die Vorzüge einer dualen Ausbildung im Prozess der Berufsorientierung gegen das vorherrschende Ideal des Studiums wirken kann.

Unsere NEO-Kooperationsbetriebe haben verstanden, dass ohne ein betriebliches Kennenlernen der Bedarf an Nachwuchskräften zukünftig nicht gesichert werden kann. Die NEO-Kooperation beinhaltet die Bereitschaft für Orientierung und zum Kennenlernen Praktika zu ermöglichen. In unseren Speedinterviews an den Berufsbildenden Schulen und über die Einzelberatung der Jugendberufscoaches in den Jugendberufszentren können Arbeitgeber Jugendliche auf einfache Weise kennenlernen.

Mit unseren Beratungen und Veranstaltungen tragen wir dazu  bei, dass die Passgenauigkeit und die Nachhaltigkeit einer Ausbildungsaufnahme erhöht wird. Unsere NEO-Kooperationsbetriebe wissen: Strukturierte, extern begleitete Betriebspraktika erhöhen die Chance auf einen gemeinsamen, erfolgreichen beruflichen Weg zwischen Jugendlichem und Ausbildungsbetrieb.

Gemeinsam mit dem Landkreis Rotenburg (Wümme) den Übergang von der Schule in die duale Ausbildung gestalten!

Sprechen Sie uns an!

Im südlichen Kreisgebiet kommt Silke Dodenhoff, im nördlichen Kreisgebiet Bernd Rathjen gerne zu Ihnen in den Betrieb und bespricht mit Ihnen das weitere Vorgehen. Nach Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags zur Zusammenarbeit am Übergang von der Schule in den Beruf erhalten Sie einen Account auf unserer Praktikumsbörse. Damit können Sie selbst Ihre Präsentation auf .jugendberufszentrum.de gestalten. Oder Sie beauftragen uns mit der Gestaltung Ihrer Betriebspräsentation.

Wir erstellen kostenlos ein Video vom Ausbildungsgeschehen in Ihrem Betrieb, um dieses auf der NEO-Praktikumsbörse in Ihre Betriebspräsentation einzubauen. Damit soll erreicht werden, dass jugendliche Bewerber/innen um eine Ausbildung eine klare Vorstellung von den Anforderungen und Rahmenbedingungen in einem Praktikum erhalten können. Betriebsvideos sind aber auch schon als eigenes Projekt der Azubis eines NEO-Kooperationsbetrieb entstanden.

Zum Neo-Kooperationsvertrag